Atlantis
Atlantis - Home Atlantis suche - search atlantis bookmark

 



ie Sintflutlegenden ( es gibt ca. 600 dieser Legenden ) rund um unseren Planeten geben einen Anhaltspunkt für eine große Katastrophe vor 3 000 - 10 000 Jahren die vielleicht mit den verschwinden von Atlantis zu tun haben könnten. Wenn sich die Menschen an ein derart globales Ereignis erinnern, müsste man nur östlich und westlich des Atlantik suchen und Zusammenhänge finden die in den Atlantismythos passen.

Einige Kritiker meinen in Bezug auf Atlantis, das sich die Sintflutberichte nur auf den Mittelmeerraum, also die Bibel, den Koran und den Gilgamesch-Epos beschränken und somit eine globale Katastrophe ausschließen. Sie bedachten dabei nicht das auch die Chinesen, Inder, Azteken und Skandinavier ähnliche Flutkatastrophen haben. In fast all diesen Fluterzählungen überlebt jemand der das Wissen an die neuen Generationen weitergibt. War es auch so bei den Atlantern die ihr Wissen nach einer Flut rund um den Atlantik verbreiteten?

 

Wie dieses Bild zeigt hatten auch die alten Azteken eine Art Noah, es stellt die Flucht vor einer sinkenden Insel dar. Die Azteken kommen laut ihren Legenden von einem versunkenen Land das im östlichen Meer lag, also dem Atlantischen Ozean. In Nord und Südamerika gibt es Mythen in denen gesagt wird das sie ihr Wissen von den Menschen aus den östlichen Kontinent haben, und sie einst ebenfalls von dort her kamen.



In der untenstehenden Übersicht habe ich ihnen die bekanntesten Flutgeschichten zusammengetragen:

MYTHEN VON DER FLUT


ie Quiche-Maya schreiben in ihren heiligen Buch POPOL VUH das das östliche Land in dem sie einst lebten ein wahres Paradies wahr, in dem schwarze und weise Menschen in Frieden zusammenlebten, bis der Gott Hurakan ( Hurrikan ) zornig wurde und es überflutete.


n der griechischen Mythologie sind es Deukalion (ein thessalischer König und Sohn des Prometheus, den Erschaffer der Menschheit) und Phyrra (Tochter des Epimetheus, Bruder des Prometheus) die einzigen Überlebenten der Sintflut, hier war es Prometheus der sie vor der Flut, die Zeus sandte, warnte. Mit Ihrem Schiff landeten sie im Lande Phokis auf dem Berg Parnasoss. Zeus lies die beiden am Leben weil sie noch an die Götter glaubten.


n der Bibel und im Gilgamesch-Epos ähneln sich die Sintflutberichte fast aufs Wort, dort wurden alle Menschen und Tiere bis auf ein Paar jeder Art von der Flut getötet. Die Flut wurde durch Gott in der Bibel und durch den Gott Enlil im Gilgamesch-Epos erteilt weil die Menschen verrucht und böse wurden, genau wie im Dialog von Atlantis. Beide Fluthelden überlebten in einer sehr großen Arche, die Baupläne dafür erhielten sie von den jeweiligen Göttern.

Gilgamesch, der Held von Uruk, besuchte diesen Überlebenden, mit Namen Utnapischtim, auf einer Insel im Meer (nicht der Atlantik), dort erhoffte er sich die Pflanze des ewigen Lebens zu finden. Diese Pflanze wurde durch ein Missgeschick von einer Schlange gestohlen. Bemerkenswert an dieser Geschichte ist jedoch das Gilgamesch die Pflanze des ewigen Lebens in den Tiefen des Meeres fand. Die Gilgamesch-Sintflut ist die älteste erhaltene Überlieferung in Schriftform von einer weltweiten Flut durch die Götter. In der sumerischen Überlieferung heißt der Sintflutheld Ziusudra.


m Koran lesen wir das es Noah von Gott erlaubt wurde die Bewohner von Ad vor der kommenden Flut zu warnen. Zu bemerken ist das Ad oder At in vielen Überlieferungen die erste Silbe von Atlantis ist. In der Bibel "warnt" Noah die Menschen vor einer kommenden Katastrophe weil sie Gottlos und sündhaft geworden sind.


ANU war der erste Mensch und Stammvater in der Hinduistischen Mythologie. Er rette MATSYA (einem Fisch der angeblich Vichnus erste Reinkarnation war) vor dem gefressen werden. Der Fisch wurde in MANUS Heim immer größer. Als der Fisch zu groß war, bat er MANU ihn ins Meer zu bringen. Bevor MATSYA im Meer abtauchte warnte er MANU vor der Flut und befahl ihn ein großes Schiff zu bauen, sowie allerlei Tiere und Samen mit an Bord zu nehmen. Doch als es anfing zu regnen war das Schiff des MANU noch nicht ganz fertig und es drohte zu versinken. Da kam wieder MATSYA und sagte zu MANU er solle das Schiff an einem hohen Berg festmachen und abwarten bis die Flut vorüber sei. In vollster Dankbarkeit machte MANU ein Opfer aus Milch und Butter. Aus diesem Opfer entsprang nach einen Jahr MANUS Tochter IDA, und diese Beiden brachten ein neues Menschengeschlecht hervor.




iest man sich diese Berichte und Überlieferungen durch kommt man nicht an Platos Bericht vorbei, dort wird ebenfalls der Untergang von Atlantis durch die Götter beschlossen als das Menschenvolk verdorben, materiell und ehrenlos wurde.

Die eigentliche Ursache der Flutlegenden ist für die Wissenschaft genau so ein Rätsel wie Atlantis, man denkt das die Venus in unser Sonnensystem eingedrungen ist und dadurch die Erde aus ihren bisherigen Gleichgewicht gestoßen wurde, weiter nimmt man an das ein Komet oder Asteorit auf der Erde einschlug, bewiesen ist nur das Abschmelzen der Gletscher vor 10 000 Jahren und die Tatsache das es die Legenden Weltweit gibt.

 

 

www.mythenwiki.de                 www.XAKTEN.de

copyright © 1999 - 2006 www.atlantia.de

www.atlantia.de Impressum Atlantis Quiz Atlantis-Inhalt Atlantis Suche Atlantis-English
die Legende wo war es? der Untergang das Imperium die Wiege Mythen